NEU: Akteur Junge Islam Konferenz

Am heutigen Freitag empfing Bundespräsident Joachim Gauck die Teilnehmenden der diesjährigen Jungen Islam Konferenz (JIK). Das Staatsoberhaupt begrüßte die 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Schloss Bellevue zu einem Gespräch über das Zusammenleben von Muslimen und Nicht-Muslimen in Deutschland. Im Anschluss kamen die Jugendlichen zu einer Diskussion mit Parteivertretern im Bundeshaus des Bundesinnenministeriums zusammen.

Bundespräsident Joachim Gauck meinte in seiner Rede:

„Wir leben hier zusammen, mit verschiedenen religiösen und kulturellen Wurzeln, und das verändert uns alle. Umso wichtiger, dass offen über Chancen und Schwierigkeiten gesprochen wird. Und vor allem: dass den vorhandenen Vorurteilen und Pauschalisierungen Aufklärung entgegengesetzt wird. Die Junge Islam Konferenz ist ein gutes Forum für einen neugierigen, vorurteilsfreien und respektvollen Dialog.“ 1

Anlässlich der neuen Runde der JIK haben wir im Forschungs- und Dokumentationsprojekt zu Islam und Muslimen in Deutschland ein Portrait der Jungen Islam Konferenz veröffentlicht. Darin wird die Arbeit der Jugendlichen und der beteiligten Forscher dokumentiert und der gesellschaftliche Outcome einer kritischen Analyse unterzogen.

Wir hoffen in wenigen Tagen das Portrait der „Mutterorganisation“, der Deutschen Islamkonferenz (DIK) aktualisiert veröffentlichen zu können.